Keine Anwendung der 1%-Regelung bei privatem Nutzungsverbot

von Peter Smit

Die Anwendung der 1%-Regelung setzt voraus, dass der Arbeitgeber seinem Arbeinehmer tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzung überlassen hat.

Ansatz eines lohnsteuerrechtlichen erheblichen Vorteils rechtfertigt sich nur insoweit, als der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer gestattet, den Dienstwagen privat zu nutzen.

BFH-Urteil vom 06.10.2011

Zurück

Keine Anwendung der 1%-Regelung bei privatem Nutzungsverbot

Die Anwendung der 1%-Regelung setzt voraus, dass der Arbeitgeber seinem Arbeinehmer tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzung überlassen hat.

Weiterlesen …